Das wurde aber auch langsam Zeit! Nachdem schon eine Reihe von Städten Schauplatz eigener französischsprachiger Filmveranstaltungen waren, darf sich 2019 erstmals auch München über eine solche freuen. Genauer zeigt das Theater Kino in Zusammenarbeit mit dem Institut Français eine Woche lang brandaktuelle Filme aus Frankreich, die oft zum ersten Mal in der bayerischen Hauptstadt zu sehen sind. Los geht die Französische Filmwoche München am 27. November 2019 mit Alles außer gewöhnlich. Der neue Film des Regie-Duos Eric Toledano und Olivier Nakache (Ziemlich beste Freunde, Das Leben ist ein Fest) erzählt von zwei Männern, die mit autistischen jungen Menschen zusammenarbeiten.

Insgesamt neun Werke stehen beim ersten Anlauf auf dem Programm. Ans Herz legen wollen wir euch dabei schon einmal Cédric Klapischs Tragikomödie Einsam zweisam über zwei Menschen, die täglich aneinander vorbeilaufen, ohne es zu merken, und den Dokumentarfilm Varda par Agnès, in dem die dieses Jahr verstorbene Regielegende Agnès Varda auf ihr künstlerisches Schaffen zurückblickt. Außerdem könnt ihr euch auf La Vérité freuen, den ersten fremdsprachigen Film des Ausnahmeregisseurs Hirokazu Koreeda. Der Klassiker Zazie dans le Métro rundet das Angebot ab.

Unsere Rezensionen der Filmwoche 2019



(Anzeige)

Französische Filmwoche München 2019 (27. November – 4. Dezember 2019)
4.38 (87.5%) 8 Artikel bewerten

Über den Autor

Für manche Beiträge reicht ein Autor nicht aus, deshalb arbeiten wir gerne auch mal im Team. Du willst auch mitmachen? Dann schicke uns doch Deine Bewerbung

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.