Die Drei !!!

„Die drei !!!“ // Deutschland-Start: 25. Juli 2019 (Kino)

Mit ihnen legt sich besser keiner an, es gibt noch keinen Fall, den Kim (Lilli Lacher), Franzi (Alexandra Petzschmann) und Marie (Paula Renzler) nicht geknackt hätten. Doch jetzt ist erst einmal Sommerpause für die drei !!!, wie sich die Hobby-Detektivinnen selbst nennen. Statt Verbrecherjagen steht Proben auf dem Programm. Denn unter der Leitung von Robert Wilhelms (Jürgen Vogel) wollen sie „Peter Pan“ aufführen, um auf diese Weise Geld für die Renovierung eines alten Theaters zu sammeln. So war zumindest der Plan. Doch von Anfang an stimmt etwas nicht, immer wieder kommt es zu seltsamen Vorkommnissen. Ob am Ende doch irgendwo ein Geist in den alten Gemäuern haust, wie es manche sagen?

Als vor drei Jahren mit Ghostbusters das bewährte Geisterjägerteam durch eine neue, rein weibliche Version ersetzt wurde, war der Aufschrei groß. Wie können die es wagen, da einfach nur Frauen dafür zu nehmen? Bei Die drei !!! wäre eine solche Reaktion verletzter Männlichkeit eigentlich auch zu befürchten gewesen, schließlich ist das offensichtliche Vorbild – das Jungstrio aus Die drei ??? – eine echte Institution. Das als Mädchenvariante zu machen, während die männlichen Helden seit mittlerweile zehn Jahren auf einen neuen Kinoauftritt warten, das könnten manche als Provokation auffassen.

Ein neues Kapitel der Erfolgsgeschichte
Dabei blicken die drei Mädchen auf eine eigene Erfolgsgeschichte zurück. Seit 2006 erscheinen ihre Bücher bereits, die rund 80 Romane um die drei Hobbydetektivinnen gingen mehrere Millionen Male über die Ladentheke. Da ist nur verständlich, dass irgendwann einmal die Kinogängerinnen zur Kasse gebeten werden sollen. Und es ist ja auch ganz nett, wenn Mädchen offensichtliche Role Models angeboten werden, die ebenso stark sind wie ihre männlichen Pendants. Subtil sind diese Aufrufe zur Girl Power sicher nicht, wenn sich Kim, Franzi und Marie von keinem Mann was sagen lassen, egal ob nun in ihrem Alter oder auch von Kommissar Peters (Hinnerk Schönemann). Aber Subtilität ist in Filmen für eine jüngere Zielgruppe ohnehin eher selten zu finden.

Schwieriger ist da schon die konkrete Ausgestaltung des Trios. Die Mädchen zu drei festen Stereotypen zu reduzieren – die Sportskanone, die Leseratte, die Modebegeisterte –, hilft nicht unbedingt dabei, sich mit ihnen identifizieren zu können, zumal diese Eigenschaften keine Bedeutung für den Film haben. Was fehlt, sind eindeutig herausgearbeitete Persönlichkeiten. Wer die Vorlage und damit die drei Namen nicht kennt, wird sich sogar schwer damit tun, die Detektivinnen von den anderen Mädchen zu unterscheiden, die auf der Bühne herumtollen. Es ist noch nicht einmal so, dass die drei wahnsinnig große Sympathieträgerinnen wären. Die gelegentlichen Versuche, der Geschichte mehr Emotionalität zu verleihen – Liebeskummer! – verpuffen dann auch ohne Wirkung. Sie sind einem schlicht egal.

Spaß im Staub
Aber Die drei !!! will ja auch kein Generationenporträt sein, sondern kindgerechten Krimispaß bieten. Und zumindest in der Hinsicht erfüllt der Film seinen Zweck. Die beiden Autorinnen Sina Flammang (Einmal bitte alles) und Doris Laske, die auch schon an der Serie You Are Wanted gearbeitet haben, gehen hier mit einem eigens ausgedachten Fall an den Start, anstatt sich eines der Bücher zu nehmen. Das Szenario ist klassisch, wenn in einem heruntergekommenen Haus seltsame Dinge vor sich gehen. Das Theater selbst ist auch sehr schön geworden, mit den labyrinthartigen Gängen, den vielen versteckten Plätzen, dem verstaubten Interieur einer vergangenen Zeit und der efeuverwachsenen Fassade.

Und dann wäre da noch Jürgen Vogel (Club der roten Bänder – Wie alles begann, Der Mann aus dem Eis), der sich hier dermaßen der Lust am Overacting hingibt, dass es eine wahre Freude ist, ihm dabei zuzusehen. Und auch die restlichen erwachsenen Nebendarsteller, darunter Sylvester Groth und Armin Rohde, sind als Gegenpole für das hektisch-oberflächliche Treiben sehr willkommen. Dass die eigentlichen Ermittlungen dabei gern mal etwas vergessen werden und grundsätzlich recht willkürlich sind, fällt dadurch nicht mehr ganz so negativ auf. Licht und Schatten wechseln sich bei Die drei !!! also ab, da ist noch viel Luft nach oben. Aber es reicht in der Summe für solide Kinderunterhaltung, die selbst keine Geschichte schreiben wird, aber auch kein Grund für Ärgernis ist.

Die drei !!!
4.2 (84%) 15 Artikel bewerten

Die drei !!!
„Die drei !!!“ zeigt die drei jungen Hobbydetektivinnen bei ihrem ersten großen Leinwandauftritt – mit gemischtem Ergebnis. Gerade die drei Protagonistinnen geben nicht viel her, beschränken sich auf mäßig sympathische Stereotype ohne nennenswerte Persönlichkeit. Dafür ist das Setting eines alten Theaters sehr schön, auch die erwachsenen Darsteller machen Spaß.
5von 10

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.