« 2016 2018 »

Am 28. April 2017 fand im Palais am Funkturm in Berlin die 67. Verleihung des Deutschen Filmpreises Lola statt. Der Deutsche Filmpreis ist mit 2,955 Millionen Euro die höchstdotierte Kulturauszeichnung Deutschlands und wird von der 2003 gegründeten Deutschen Filmakademie in bis zu 18 Kategorien vergeben. Zum ersten Mal wurde die Gala dabei von Jasmin Tabatabai moderiert.

Großer Gewinner des Abends war wie erwartet die Tragikomödie Toni Erdmann um eine schwierige Vater-Tochter-Beziehung: Sechs Mal war das hoch gelobte Werk nominiert, sechs Preise konnte es am Ende für sich behaupten, darunter sämtliche Hauptpreise (Film, Regie, Drehbuch, Hauptdarsteller, Hauptdarstellerin). Mehrfach ausgezeichnet wurden zudem das experimentelle Wolfdrama Wild, das Biopic Paula über die Künstlerin Paula Becker sowie die Märchenverfilmung Das kalte HerzKomplett leer ging hingegen die Holocaustforscher-Tragikomödie Die Blumen von gestern aus, obwohl sie mit acht Nominierungen die Liste der meistnominierten Filme anführte.

Bester programmfüllender Spielfilm 
Filmpreis in Gold Toni Erdmann Regie: Maren Ade
Filmpreis in Silber 24 Wochen Regie: Anne Zohra Berrached
Filmpreis in Bronze Wild Regie: Nicolette Krebitz
Weitere Nominierungen Die Blumen von gestern Regie: Chris Kraus
Tschick Regie: Fatih Akin
Willkommen bei den Hartmanns Regie: Simon Verhoeven
Bester programmfüllender Dokumentarfilm 
Gewinner Cahier Africain Regie: Heidi Specogna
Weitere Nominierungen Berlin Rebel High School Regie: Alexander Kleider
No Land’s Song Regie: Ayat Najafi
Bester programmfüllender Kinderfilm 
Gewinner Auf Augenhöhe Regie: Evi Goldbrunner und Joachim Dollhopf
Weitere Nominierung Timm Thaler oder das verkaufte Lachen Regie: Andreas Dresen
Bestes Drehbuch 
Gewinner Toni Erdmann Maren Ade
Weitere Nominierungen 24 Wochen Carl Gerber und Anne Zohra Berrached
Die Blumen von gestern Chris Kraus
Einsamkeit und Sex und Mitleid Lars Montag und Helmut Krausser
Beste Regie 
Gewinner Toni Erdmann Maren Ade
Weitere Nominierungen 24 Wochen Anne Zohra Berrached
Die Blumen von gestern Chris Kraus
Wild Nicolette Krebitz
Beste weibliche Hauptrolle 
Gewinnerin Toni Erdmann Sandra Hüller
Weitere Nominierungen 24 Wochen Julia Jentsch
Wild Lilith Stangenberg
Beste männliche Hauptrolle 
Gewinner Toni Erdmann Peter Simonischek
Weitere Nominierungen Die Blumen von gestern Lars Eidinger
In Zeiten des abnehmenden Lichts Bruno Ganz
Beste weibliche Nebenrolle 
Gewinnerin Nebel im August Fritzi Haberlandt
Weitere Nominierungen Einsamkeit und Sex und Mitleid Eva Löbau
Die Blumen von gestern Sigrid Marquardt
Die Welt der Wunderlichs Christiane Paul
Beste männliche Nebenrolle 
Gewinner Wild Georg Friedrich
Weitere Nominierungen Einsamkeit und Sex und Mitleid Rainer Bock
Die Welt der Wunderlichs Martin Feifel
Beste Kamera 
Gewinner Wild Reinhold Vorschneider
Weitere Nominierungen Tschick Rainer Klausmann
Paula Frank Lamm
Die Blumen von gestern Sonja Rom
Bester Schnitt 
Gewinner Toni Erdmann Heike Parplies
Weitere Nominierungen Tschick Andrew Bird
Wild Bettina Böhler
Bestes Szenenbild 
Gewinner Paula Tim Pannen
Weitere Nominierungen Die Blumen von gestern Silke Buhr
Nebel im August Christoph Kanter
Bestes Kostümbild 
Gewinner Paula Frauke Firl
Weitere Nominierungen Marie Curie Chris Pidre und Florence Scholtes
Die Blumen von gestern Gioia Raspé
Bestes Maskenbild 
Gewinner Das kalte Herz Kathi Kullack
Weitere Nominierungen Marie Curie Waldemar Pokromski
Paula Astrid Weber und Hannah Fischleder
Beste Filmmusik 
Gewinner Das kalte Herz Oli Biehler
Weitere Nominierungen Marie Curie Bruno Coulais
Timm Thaler oder das verkaufte Lachen Johannes Repka
Beste Tongestaltung 
Gewinner Wild Rainer Heesch, Martin Steyer und Christoph Schilling
Weitere Nominierungen Timm Thaler oder das verkaufte Lachen Stefan Busch, Michael Kranz und Peter Schmidt
Das kalte Herz Lars Ginzel, André Zacher und Benjamin Hörbe
Tschick Kai Tebbel, Kai Lüde und Lars Ginzel
Ehrenpreis 
Monika Schindler
ARRI AG
Besucherstärkster Film 
Willkommen bei den Hartmanns  Simon Verhoeven

Hier geht es zu den Preisverleihungen der letzten Jahre:

Deutscher Filmpreis 2016
Deutscher Filmpreis 2015



(Anzeige)

Über den Autor

Für manche Beiträge reicht ein Autor nicht aus, deshalb arbeiten wir gerne auch mal im Team. Du willst auch mitmachen? Dann schicke uns doch Deine Bewerbung

Hinterlasse eine Antwort