Die Filmindustrie zieht eine Vielzahl an Menschen an. Viele denken an eine hervorragende Karriere vor der Kamera, anderen wäre es eher im Hintergrund lieber. Karrieremöglichkeiten gibt es in der Filmindustrie tatsächlich einige. Sie sind recht vielfältig und haben auch unterschiedliche Zugänge. So gibt es einige, die einer Ausbildung bedürfen, bei weiteren muss ein Studium abgeschlossen werden und andere benötigen eine Weiterbildung.

Wenn es um die Filmbranche geht, steht in Deutschland die Hauptstadt im Mittelpunkt des Interesses. Die Havelstudios und der Filmpark Babelsberg in Berlin sind den meisten Menschen wohl bekannt. Das ist auch der Grund, warum sich viele ausgerechnet hier bei der Arbeitssuche umschauen. Denn gerade in Berlin werden regelmäßig Jobs in dieser Branche geboten.

Aber ob nun in Berlin oder in anderen Städten, interessierte Personen sollten vorab alle Jobs kennenlernen, die in der Filmbranche geboten werden. Schauen wir uns zunächst die Ausbildungsberufe, die einen zu Film und Fernsehen bringen können.

Die Bühnenmaler/in und Bühnenplastiker/in ist ein solcher Beruf. Die Fachrichtung Malerei und Plastik ist hier gegeben und mögliche Arbeitgeber sind Opernhäuser, Filmproduktionsfirmen, Fernsehsender und auch Theater. Die Aufgaben sind das Modellieren oder Malen von Bühnen- und Szenenbildern. Man fertigt Hintergründe und Wandbilder oder auch Dekorationen anderer Art an.

Ein durchaus bekannterer Beruf ist Kameramann/-frau. Hier sind Fernsehanstalten und Unternehmen der Filmbranche die möglichen Arbeitgeber. Die Aufgabe ist klar: man hilft bei der Erstellung von Filmen, Dokus, Reportagen, Berichten und mehr. Außerdem muss man sich um die geeignete Beleuchtung kümmern, die Kameraeinstellung bei bestimmten Szenen festlegen und die Kameraführung beim Dreh bestimmen.

Film- und Videoeditor/in wäre eine weitere Möglichkeit, die vielen Leuten weniger bekannt ist. Hier sind Arbeitgeber die Film- und Tonstudios, Werbeagenturen oder auch die Rundfunkanstalten. Man hat die Aufgabe Medienproduktionen zu planen, Bild und Tonaufnahmen herzustellen und Produktionssysteme einzurichten.

Auch die Schauspielerei zählt zu den Ausbildungsberufen, hier gibt es verschiedene mögliche Arbeitgeber: Hörfunk, Sprechtheater, Musicalbühnen, Kleinkunstbühnen, Film, Fernsehen und vor allem auch Schauspielschulen. Die Aufgaben von Schauspielern kennt man gut, denn diese verkörpern bestimmte Charaktere.

Es gibt auch einige Studienberufe für Film und Fernsehen, die wir gerne aufführen möchten.

Bühnenbilder/in wäre ein Beruf, hier sollte das abgeschlossene Studium im Bereich Bühnen- und Kostümbild vorliegen. Mögliche Arbeitgeber könnten dann das Theater, Kleinkunstbühnen oder Schauspielhäuser sein. Weiterhin könnte man bei der Oper, in Varietés und auch in der Kulissenwerkstatt von Fernsehstudios arbeiten. Zu den Aufgaben zählten Entwurf und Gestaltung der Bühnenräume und ebenso die Dekoration.

Kostümbildner/in hat im Gegensatz dazu, bei einem abgeschlossenen Studium im Bereich Bühnen- und Kostümbild, die Aufgabe die Kostüme zu gestalten, die bei Aufführungen und in Produktionen getragen werden. Das heißt, man hat die volle Verantwortung über die Herstellung und Auswahl der Kostüme.

Bei dem Berufsbild Ingenieur/in Medientechnik Multimedia wären die möglichen Arbeitgeber Film-, Ton- und auch Fernsehstudios, Verlage und auch Nachrichtenbüros. Die Aufgabe besteht aus der Leitung der technischen Entwicklung aller Systeme, wie auch Gestaltung, Installation und Produktion von Medienprodukten.

Die Maskenbildner/in sollten das abgeschlossene Studium im Bereich Maskenbild vorweisen und können dann im Theater, Schauspielhaus, Oper und auch in Studios arbeiten. Die Aufgaben bestehen aus Schminken und Frisieren der Darsteller.

Tonmeister/in hat ein abgeschlossenes Studium in Ton- und Bildtechnik und könnte für Filmproduktionsgesellschaften arbeiten, für Verlage und Rundfunkveranstalter und natürlich auch für Tonstudios. Er begleitet die Prozesse der Herstellung für Medienproduktionen.

Synchronsprecher arbeiten für Tonstudios, für Rundfunkveranstalter und für Unternehmen aus der Filmwirtschaft und sprechen Rollen aus Serien und Filmen. Meist bei Übersetzungen oder animierten Filmen. Diese Branche kämpft derzeit mir Nachwuchsproblemen.

Technische/r Leiter/in findet man mit dem Studium aus den Bereichen Bild-, Ton- und Veranstaltungstechnik bei Opern- und Schauspielhäusern, ebenso auch im Theater oder in der Produktionsfirma. Auch im Rundfunk und bei Fernsehsendern, kann man die Arbeiten übernehmen. Die Aufgaben wären die Koordination von Bühnen- und Veranstaltungstechnik, wie auch die technische Gestaltung des Bühnengeschehens.

Dies sind die wichtigsten und auch die beliebtesten Job der Filmbranche.



(Anzeige)

Über den Autor

Für manche Beiträge reicht ein Autor nicht aus, deshalb arbeiten wir gerne auch mal im Team. Du willst auch mitmachen? Dann schicke uns doch Deine Bewerbung

Hinterlasse eine Antwort