(„Lego Nexo Knights“ directed by Dave Osborne, 2015)

Lego Nexo Knights 1.3

„Lego Nexo Knights 1.3“ erscheint am 17. Juni auf DVD und Blu-ray

Die Welt erobern und dabei Land und Leute terrorisieren, mehr wollen der ehemalige Hofnarr und sein „Buch der Monster“ ja gar nicht. Das sollte doch nicht zu viel verlangt sein! Immer wieder geraten sie unterwegs jedoch mit den Nexo Knights aneinander, die es sich in den Kopf gesetzt haben, genau das zu verhindern. Es hilft also nichts, die beiden brauchen noch mehr magische Bücher, um sich die rechtschaffenen Recken vom Hals zu schaffen. Und sie haben da auch schon eine Idee: das Buch der Täuschung! Denn mit diesem können sie Untaten begehen und dann den Rittern anhängen, womit sie gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Wer eine Folge von Lego Nexo Knights gesehen hat, so der Titel des neuesten Multimedia-Franchises der geschäftstüchtigen Dänen, der hat sie alle gesehen. Sollte man meinen. Natürlich: Nach sieben Folgen war nicht zu erwarten gewesen, dass man an dem Konzept noch groß etwas ändert, zumal die meisten Lego-Animationswerke sich doch recht ähnlich sind. Noch immer dreht sich also alles darum, dass Narr und Buch die Welt erobern wollen, sich in nahezu jeder Episode ein neues magisches Buch schnappen wollen, nur um am Ende von den Rittern in der letzten Minute gehindert zu werden.

Da es mit der dritten Volume aber aufs Staffelende zugeht, musste dem Ganzen dann doch eins drauf gesetzt werden. Soll heißen: In Lego Nexo Knights 1.3 geht es überraschend dramatisch zu. Anstatt sich mit irgendwelchen No-Name-Schinken rumzuärgern, dürfen im großen Finale ganze Heerscharen aufeinandertreffen und sich bis aufs Blut bekämpfen. Oder würden sie, wenn die kleinen den beliebten Plastikspielzeugen nachempfundenen Figuren denn Blut hätten. Tun sie aber nicht. Für die anvisierte jüngere Zielgruppe ist das sicher nicht unspannend, wenn sich beide Seiten in einem großen Showdown begegnen. Erwachsene werden jedoch weniger dabei finden, dafür ist der Versuch, ein bisschen epischer zu werden, einfach zu schlecht mit dem Spielzeugland in Einklang zu bringen, das von Natur aus immer etwas drollig, um nicht zu sagen lächerlich aussieht.

Bislang war es auch so, dass den Drehbuchautoren dieser Umstand völlig bewusst war und sie deshalb einen sehr humorvollen Ton anschlugen. Mehr noch, Lego Nexo Knights war während der ersten beiden Volumes recht stark von Selbstironie und Metawitzen geprägt, man machte sich über die eigenen Unzulänglichkeiten lustig. Von beidem ist hier nicht mehr viel zu spüren, die erhöhte Dramatik ging auf Kosten der Komik. Und damit auf Kosten des Unterhaltungsfaktors. Auch wenn der Humor zuvor Abnutzungserscheinungen aufwies und zu Wiederholungen neigte, ihn fast ganz wegzulassen hat der Serie auch nicht unbedingt geholfen.

Dafür ist die Optik konstant geblieben, wenngleich das hier nicht unbedingt als Kompliment zu verstehen ist. Visuell eher sparsam veranlagt sind die meisten Lego-Animationswerke, was angesichts der steifen Figuren auch irgendwo naheliegend ist. Lego Nexo Knights ist hierbei jedoch besonders bescheiden, lässt bei den Kämpfen zwar die Computereffektemuskeln spielen, verzichtet ansonsten aber auf jegliche Hingucker. Oder überhaupt Elemente, die Hintergründe und Landschaften sind überaus karg und klobig modelliert, bei den Monstern fehlt es zudem an Abwechslung. So lange das Ganze im Scherz verwendet wurde, störte das nicht weiter. Für einen großen ernst gemeinten Endkampf hätte es dann aber doch ein bisschen mehr gebraucht. Aber sei’s drum, Fans der Serie finden hier trotz der Schwächen ein solides Finale, welches auch schon die Grundsteine legt für die im Sommer startende zweite Staffel.

Lego Nexo Knights 1.3
4.5 (90%) 6 Artikel bewerten

Lego Nexo Knights 1.3
Die dritte Volume bietet einen soliden Abschluss der ersten Staffel der Animationsserie, wenngleich der Unterhaltungsfaktor durch die Neuausrichtung geringer ist als zuvor: Der Humor in Form von Selbstironie und Meta-Kommentaren wurde reduziert, stattdessen soll es zum Finale dramatisch werden. Das passt aber kaum zu der Spielzeugwelt und wird auch durch die erneut sparsame Optik erschwert.
5von 10

Über den Autor

Chefredakteur

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.