(„Side Effects“ directed by Steven Soderbergh, 2012)

Side Effects – Tödliche NebenwirkungenBei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker – oder Ihren toten Ehemann. Immer wieder machen Meldungen die Runde über gefährliche Medikamente, unerwartete Effekte von Inhaltsstoffen und mächtige Pharmaunternehmen, die mit aller Macht die Wahrheit unterdrücken. Aktuell und relevant ist das Thema von Side Effects – Tödliche Nebenwirkungen also auf alle Fälle, auch wenn sich der Thriller in eine andere Richtung weiterentwickelt, als man anfangs denkt – und das gleich in mehrfacher Hinsicht.

Was hat sie nicht alles schon ausprobiert, Medikamente, Therapie, aber nichts scheint bei Emily Taylor (Rooney Mara) zu funktionieren. Eigentlich hätte jetzt alles wieder so schön sein können: Ihr Mann Martin (Channing Tatum), zu vier Jahren Haft wegen Insiderhandel verurteilt, ist endlich wieder zu Hause! Doch Glück, nein, das kann die New Yorkerin nicht empfinden. Statt die Vergangenheit hinter sich zu lassen und endlich wieder durchzustarten, tritt sie lieber kräftig aufs Gaspedal ihres Wagens. Eine Wand und der damit verbundene Freitod sollen sie endlich von ihrem Seelenleid erlösen.

Side Effects – Tödliche Nebenwirkungen Szene 1

Doch der Selbstmord schlägt fehl, stattdessen landet sie im Krankenhaus und lernt dort den Psychiater Dr. Jonathan Banks (Jude Law) kennen. Nach einigen missglückten Versuchen findet der ein Mittel, das wirklich anzuschlagen scheint. Mit einem entscheidenden Nachteil: Emily leidet häufig unter Abwesenheiten und Schlafwandel. Während einer dieser Phasen ersticht die geistig umnachtete Frau ihren Mann. Eine Tragödie, sicher, ein tödlicher Unfall. Also ein Fall für die Akten? Das dann doch nicht, schließlich verlangt die Öffentlichkeit nach jemandem, der die Schuld für Martins Tod übernimmt. Ist es der Arzt, der voreilig seiner Patientin ein falsches Medikament verabreicht hat? Ist es das Pharmaunternehmen, das auf der Suche nach Profit die Risiken heruntergespielt hat? Oder ist es am Ende doch die „Täterin“? Ist überhaupt jemand für das verantwortlich, was er ohne Bewusstsein tut – eine spannende Frage, philosophisch aber auch rechtlich.

Aus dieser Überlegung spinnt der vielseitige Erfolgsregisseur Steven Soderbergh eine packende Geschichte um Schuld und Verantwortung, bei der vieles nicht so ist, wie es am Anfang scheint. Das ist gleichzeitig das größte Gut aber auch das größte Manko des Thrillers, denn nicht jede Wendung von Side Effects ist dabei gleich überzeugend. Wie bei Verwirrspielen üblich sollte man schon eine dicke Portion wohlmeinende Gutgläubigkeit mitbringen, um den Film genießen zu können. Vor allem zum Ende hin muss man immer wieder die Augen zudrücken, wenn noch eine Überraschung draufgesetzt wird.Side Effects – Tödliche Nebenwirkungen Szene 2

Wer das kann und nicht alles kritisch hinterfragt, wird aber mit dem dezent gesellschaftskritischen Side Effects gut unterhalten. So richtig viel zur aktuellen Medikamentenlandschaft hat er dann aber doch nicht beizutragen, die Geschichte dahinter hätte auch schon zu Hitchcocks Zeiten so erzählt werden können. Gerade Liebhaber klassischer Psychothriller werden daher hier ihren Spaß haben. Das liegt auch an den Schauspielern. Jude Law als ehrgeiziger Arzt und vor allem Rooney Mara, irgendwo zwischen Femme fatale und hilflosem Schulmädchen angesiedelt, überzeugen mit nuancierten Darstellungen, Tatum und Catherine Zeta-Jones als Emilys frühere Therapeutin Dr. Victoria Siebert bekommen hingegen nicht ganz so viel zu tun.

Side Effects – Tödliche Nebenwirkungen ist seit 11. Oktober auf DVD und Blu-ray erhältlich

Side Effects – Tödliche Nebenwirkungen
3.82 (76.47%) 17 Artikel bewerten

Side Effects – Tödliche Nebenwirkungen
Ein Medikament mit Nebenwirkungen, ein tragischer Tod, viele mögliche Schuldige: Der dezent gesellschaftskritische Side Effects – Tödliche Nebenwirkungen ist ein unterhaltsamer und gut gespielter Psychothriller klassischer Machart. Die vielen Wendungen sind zwar nicht immer glaubwürdig, wer nicht kritisch hinterfragt, wird hier aber seinen Spaß haben.
7von 10

Über den Autor

Chefredakteur

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.