(„Peterchens Mondfahrt“ directed by Gerhard F. Hering, 1959)

Peterchen (Frank Freiherr von dem Bottlenberg) und seine Schwester Anneliese (Cora Freifrau von dem Bottlenberg) treffen in ihrem Schlafzimmer auf den depressiven Maikäfer Herrn Sumsemann (Horst Butschke), der sehr unter seinem fehlenden Maikäferbeinchen leidet. Das sechste Glied befindet sich seit langer Zeit in der Obhut des bösen Mondmannes und so beschließen die Geschwister die lange Reise anzutreten und dem armen Krabbler zu helfen.

Selbstverständlich merkt man, dass sich das schwarzweiße Theaterschauspiel im Jahre 1959 zugetragen hat. Allein die Kulissengestaltung oder Kostümierung sind aus heutiger Sicht stark antiquiert, aber für diese Zeit äußerst gelungen. Auch die Geschichte, welche auf einem Märchen von Gerdt von Bassewitz beruht und im Jahre 1990 noch einmal als Zeichentrickfilm auf die Leinwand kam, wird sehr liebevoll erzählt. Die Gesangseinlagen erinnern stellenweise stark an ein Musical und viele der Dialoge werden in Reimen gesprochen.

„Mutti, wir haben die Weihnachtswiese gesehn‘. Ach Mutti, Mutti war das schön!“

Die Darsteller sind mir ohnehin, aber auch allgemein eher unbekannt, jedoch nicht untalentiert. So sind die taffen Geschwisterlein bewundernswert, der feige Herr Sumsemann bedauernswert und der Sandmann sogar äußerst unterhaltsam dargestellt und inszeniert.

Peterchens Mondfahrt ist seit 16. November auf Blu Ray und DVD erhältlich

Peterchens Mondfahrt
3.85 (77%) 20 Artikel bewerten

Peterchens Mondfahrt
Die ca. 100 Minuten vergehen recht schnell, und obwohl man wahrscheinlich nicht eingeschlafen ist, fühlt man sich wie nach einer langen traumlastigen Nacht. Wer die Nostalgie liebt, gerade um die Weihnachtszeit, wird sich über das Release freuen. Wem Schwarzweiß-Filme und starre Kulissen zu wider sind, der greift lieber zur Zeichentrickverfilmung, welche ich aus meiner Kindheit in sehr positiver Erinnerung habe.
8von 10

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.