(„Colombiana“ directed by Olivier Megaton, 2011)

Die junge Cataleya (Zoe Saldana) muss hautnah miterleben, wie ihre Eltern ermordet werden, da ihr Vater bei dem Drogenboss Don Luis (Beto Benites) in Ungnade gefallen ist. Von diesem Zeitpunkt an ist Zoes einziges Bestreben Blutrache. Bei Ihrem Onkel Emilio (Cliff Curtis) im entfernten Amerika angekommen beginnt sie bei ihm mit der Ausbildung zur Elitekillerin. Da ihr Onkel für Cataleyas Sicherheit verantwortlich ist, erhält sie nur ausgewählte und sichere Aufträge von ihm. Dass sie nebenher schon längst mit ihrem blutigen, gnadenlosen Rachefeldzug begonnen hat, ahnt zunächst noch keiner. Als ihre Morde aber durch das FBI publik gemacht werden, kommt die Botschaft bei Don Luis an und versetzt diesen in panische Alarmbereitschaft. Cataleya steht kurz vor ihrem ersehnten Lebensziel.

Bei diesem großartigen Rachethriller stimmt einfach alles. Von der ersten bis zur letzten der 108 Minuten ist der Zuschauer gefesselt und aufmerksam, denn was als nächstes geschieht vermag man zu keiner Zeit so richtig vorherzusagen. Allen voran Zoe Saldana, sind die Darsteller perfekt für ihre Rollen ausgewählt und überzeugend. Schon als die kindliche Cataleya (Amandla Stenberg) vor den Mördern ihrer Eltern flieht, wird deutlich, dass sie mit allen Wassern gewaschen und nicht allzu schnell klein zu kriegen ist. Genau so macht ein Film Spaß, es passieren unerwartete Dinge, interessante Einfälle aus der Feder des Drehbuchautors, sowie dem Direktor sind ausnahmsweise mal keine Seltenheit.

Sogar die Actionszenen sind neben der tollen Story gekonnt in Szene gesetzt und sorgen für ein gutes Gleichgewicht zwischen Faszination und innerlichem anfeuern, um dabei sein zu können, wie Cataleya ihr Ziel erreicht und sich für ihre verlorene Kindheit und Jugend revanchiert. Dass hierbei die Gefühle und volle Empathie ein wenig auf der Strecke bleiben ist eine Tatsache, über die ich dank der guten Unterhaltung beruhigt hinwegsehen kann.

Colombiana vergeudet ebenfalls keine Zeit mit überflüssigen Dialogen, langwierigen Erklärungen oder unnötigen Gefühlsduseleien, sondern bringt die Geschichte schlicht auf den Punkt. Es wird vielleicht auch wieder Kritiker geben, die dem Film ein wenig Surrealismus vorwerfen, doch ohne selbigen hätte dieser gelungene Akt niemals in diesem Stile funktioniert. Dies wird neben anderen Kleinigkeiten auch der Grund dafür sein, dass Colombiana oft als B-Movie bezeichnet und vollkommen unter Wert gehandelt wird. Ebenso wurde die Stereotypisierung von Kolumbien und Landsleuten kritisiert und scheint einigen „Profis“ schwer im Magen gelegen zu haben.

Colombiana erscheint am 27. Jänner auf Blu Ray und DVD

Colombiana
3.91 (78.18%) 11 Artikel bewerten

Colombiana
Ein überzeugender Thriller, mit akrobatischen Meisterleistungen, schnellem Fortlauf und nur wenigen ruhigen Minuten. Lässt man einmal die Wirklichkeitsaspekte weg, erhält man als Spannungsfan auch genau was man erwartet, gute Unterhaltung und viel Action.
9von 10

Über den Autor

Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.