(„Astérix chez les Bretons“ directed by Pino Van Lamsweerde, 1986)

„Asterix bei den Briten“ erscheint am 21. April auf Blu-ray

Asterix bei den Briten ist bereits der fünfte Zeichentrickfilm der die Comicreihe von René Goscinny und Albert Uderzo in bewegte Bilder umsetzt. Er wurde 1986 erstmals in den Kinos gezeigt und nun, 15 Jahre danach und zeitnah an der bevorstehenden Realverfilmung desselben Bandes, erscheint zusammen mit Asterix – Sieg über Cäsar erstmals eine entsprechende Blu-ay-Version im deutschen Sprachraum.

Wie der Titel bereits preisgibt, verschlägt es die zwei tapferen Gallier Asterix und Obelix, die hier wohl kaum näher vorgestellt werden müssen, diesmal nach Großbritannien. Dort sollen sie Teefax, einem Vetter von Asterix, dabei helfen die Invasion der Römer zu stoppen. Natürlich erhebt man nie den geringsten Anspruch auf historisch korrekte Bilder, die Gallier dienen lediglich als Mittel zum Zweck, nämlich dem der humoristischen Unterhaltung. Diese Mission gelingt am Ende dann auch mit Leichtigkeit, für mich persönlich zählt Asterix bei den Briten zu den gelungensten Vertretern des Franchise.

Wie in den anderen Teilen wird auch hier mit viel Klischees gespielt, so wird in England, verzeiht Britannien, natürlich schon mal gerne ein Kampf unterbrochen oder gar abgebrochen um die obligatorische teatime abzuhalten bzw. einfach mal weekend sein zu lassen. Es sind aber vor allem die Eigenschaften und Beziehungen der einzelnen Figuren die Asterix weit über die französische Grenze so beliebt und auch zeitlos machen. Themen die uns im täglichen Leben ständig begegnen so wie etwa Freundschaft oder Toleranz, werden aufgegriffen und in ein interessantes und knallbuntes Umfeld geworfen, was Alt und Jung gleichermaßen begeistert.

Die fast einstündige Dokumentation Die Comicwelten des Albert Uderzo, die man hier als Extra vorfindet, geht unter anderem der Frage nach woher diese Faszination rührt und wie es dazu kommen konnte, dass wir heute die Abenteuer von Asterix in so vielen Sprachen und auch lokalen Dialekten lesen bzw. hören dürfen. Als besonderes Schmankerl erweist sich hingegen die auf der Disc enthaltene zweite, deutsche Tonspur. Wählt man diese an, darf man seine Helden fortan auf Schwäbisch erleben, was natürlich noch lustiger wirkt.

Ob es in so einem Fall unbedingt Full HD sein muss sei einmal dahingestellt, sicher ist nur, dass das Bild sehr scharf ist und (fast immer) ohne Rauschen auskommt. Ein direkter Vergleich zur vorhergehenden DVD-Version wäre sicher interessant. Der Ton wurde hingegen in einer hochwertigen DTS-Tonspur abgelegt und hallt absolut klar aus den Lautsprechern.

Wie schon angerissen erscheint zeitgleich auch noch Asterix – Sieg über Cäsar, wo auf Knopfdruck zwar nicht schwäbisch, dafür aber berlinerisch gesprochen wird. Bleibt also zu hoffen, dass der Verleih nach und nach auch noch die anderen Ableger mit identischer Optik (!) und ähnlicher Ausstattung neu aufsetzt und damit die Sammlerherzen weiterhin höher schlagen lässt.

Asterix bei den Briten
3.68 (73.68%) 19 Artikel bewerten

Asterix bei den Briten
Für mich einer der gelungensten Teile der Zeichentrick-Serie und ein klarer Filmtipp für die ganze Familie
8von 10

Eine Antwort

  1. Stephan Eicke

    Mein Lieblings-Asterix Film!
    „Habt ihr in Britannien oft so dicken Nebel?“
    „Neinnein, wenn es regnet, dann nicht.“
    Ein herrlicher Spaß! Da bekomme ich direkt Lust, den mal wieder anzuschauen!

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.