(„Fantasia“ directed by James Algar & Samuel Armstrong, 1940)

So gut wie jeder kennt vermutlich die Szene in der Mickey Mouse, die Paradefigur von Walt Disney schlechthin, zu Paul Dukas Der Zauberlehrling das gleichnamige Gedicht von Johann Wolfgang von Goehte nachspielen darf. Doch nicht zwingend jeder kennt das Gesamtwerk, das sich hinter dem anregenden Namen Fantasia verbirgt. Gemeint ist damit der dritte Spielfilm der amerikanischen Zeichentrickschmiede der sich heutzutage – und das völlig zu Recht – als wertvoller Teil der Filmgeschichte betrachten darf.

In insgesamt knapp mehr als zwei Stunden darf sich der Zuschauer bekannte, klassische Musikstücke von Bach, Tschaikowski, den bereits genannten Dukas, Strawinksi, Beethoven, Ponchielli, Mussorgski und Schubert gepaart mit (damals noch handgemalten) Zeichnungen zu Gemüte führen. Präsentiert wird uns das ganze vom Philadelphia Orchestra unter Führung von Leopold Stokowski und – im Original – vom Off-Sprecher Deems Taylor.

Taylor dient dazu die Übergänge zwischen den einzelnen Stücken zu erläutern und teilweise auch recht anekdotisch zu kommentieren, der Rest wird ausschließlich mit Musik und Bildern erzählt. Während zu Beginn, sozusagen zum Aufwärmen,  mehr mit Farbkleksen und Fragmenten gearbeitet wird, wird der Zuschauer nach und nach in eine harmonische Welt aus meist bunter Malerei und grandioser Musik entführt. Die Bilder stellen eine Interpretation der einzelnen Stücke dar, bieten ihrerseits aber wiederum, bis auf den recht linearen Part mit Mickey Mouse, einen gewissen Grad an Interpretationsfreiheit.

Primär entführt uns aber Fantasia auf eine, wie der Titel schon preisgibt, phantastischen Reise in der wir uns mal komplett entspannen, den wunderschönen Tönen lauschen und die Bilder einfach auf uns wirken lassen können. Als Beobachter gilt es kurz gesagt einfach mal innezuhalten und die Darbietung zu genießen. Umso erfreulicher ist es deshalb, dass nun seit wenigen Tagen die neue Special Edition auch im Blu Ray Format angeboten wird. Die Disc präsentiert sich in optimaler Qualität und erfreut somit jedes halbwegs anständige Heimkino. Hier wurde ordentlich restauriert und aufpoliert, den Streifen kennt man stellenweise überhaupt nicht sein Alter an, die Farben wirken satt und kräftig, der Sound kommt kristallklar aus den Lautsprechern.

Wer sich für die BD entscheidet, bekommt sogar eine zweite Scheibe dazu, die sich allerdings als die herkömmliche DVD entpuppt, was dann doch sehr fragwürdig ist und für mich persönlich wenig Sinn ergibt. Ansonsten bietet die blaue Scheibe mehr Zusatzmaterial als die DVD. Die Aufmachung wird hingegen in beiden Fällen mit einem Pappschuber veredelt, wie gewohnt interessiert sich Disney aber leider nicht für Wendecovers, weshalb das FSK-Logo nicht einfach versteckt werden kann.

Alles in allem eine gelungene Ausgabe eines zeitlosen Klassikers die man als Filmliebhaber nicht in der eigenen Sammlung missen möchte. Sogar diejenigen die normalerweise nicht auf Der König der Löwen & Co abfahren, könnten hier ein Juwel entdecken das sie sich so nicht erwartet hätten.

Fantasia ist seit 4. November auf Blu Ray und DVD erhältlich

Fantasia
4.09 (81.74%) 23 Artikel bewerten

Über den Autor

Ehemaliger Autor

2 Responses

  1. Candide

    Was ich übrigens nicht erwähnt habe: auch bei diesem deutschen Release handelt es sich um die geschnittene Version.

    @gabelingeber: interessanter Blog, den Du da führst, wandert gleich mal in die Blogroll 😉

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.