Krieg der Bestatter The Burial Amazon Prime Video Streamen online
© Amazon Content Services LLC

Krieg der Bestatter

Krieg der Bestatter The Burial Amazon Prime Video Streamen online
„Krieg der Bestatter“ // Deutschland-Start: 13. Oktober 2023 (Amazon Prime Video)

Inhalt / Kritik

Sein Familienunternehmen ist der ganze Stolz von Jeremiah O’Keefe (Tommy Lee Jones). Zuletzt kriselt es aber. Die von ihm geleiteten Bestattungshäuser häufen immer mehr Schulden an, auch ein Bankrott scheint auf einmal möglich. Um diesen noch zu verhindern, wendet sich O’Keefe an seinen Konkurrenten Raymond Loewen (Bill Camp), dem er Teile des Unternehmens verkaufen will. Doch auch wenn sich die beiden schnell einig sind, geschieht im Anschluss nichts. Als Wochen später der Vertrag noch immer nicht unterschrieben ist, nehmen der 75-Jährige und seine juristischen Berater Mike Allred (Alan Ruck) und Hal Dockins (Mamoudou Athie) Kontakt zu dem Anwalt Willie E. Gary (Jamie Foxx) auf, der sie vor Gericht vertreten soll. Nach einigem Zögern nimmt er die Aufgabe an. Einfach ist diese nicht, zumal Loewen die streitlustige Anwältin Mame Downes (Jurnee Smollett) auf den Fall ansetzt …

Kampf gegen einen raffgierigen Kapitalisten

Im Vergleich zu Netflix war das Angebot an Original-Titeln auf Amazon Prime Video immer recht genügsam. Zuletzt hat der Streamingdienst aber doch eine Reihe recht unterschiedlicher Titel veröffentlicht. So kamen innerhalb von anderthalb Wochen das Liebesdrama After Everything, die Slasher-Zeitreise-Komödie Totally Killer, der Science-Fiction-Thriller Awareness – Die Realität Ist Eine Illusion und der Kleinstadt-Horror Die dunkle Saat heraus. Während bei diesen Filmen die ganz großen Namen fehlten, versucht das Unternehmen jetzt, mit einem Hochkaräter zu punkten. Zumindest lockt Krieg der Bestatter mit zwei Schauspielveteranen, wenn sich Jamie Foxx und Tommy Lee Jones die Ehre geben und gemeinsam für ein bisschen Gerechtigkeit kämpfen.

Dabei setzt der Film auf das immer wieder beliebte David-gegen-Goliath-Prinzip. Für sich genommen ist ein Bestattungsunternehmer in seinen 70ern vielleicht nicht die größte Identifikationsfigur für das Publikum. Wenn aber ein kleines Familienunternehmen gegen einen riesigen Konzern antritt, dann sind die Sympathien praktisch automatisch verteilt. Umso mehr, wenn im weiteren Verlauf von Krieg der Bestatter klar wird, dass die Loewen Group regelmäßig Menschen übervorteilt. In einer Gegend mit einer überwiegend ärmlichen schwarzen Bevölkerung die dreifachen Preise zu verlangen, weil er dort keine Konkurrenz hat, das macht aus dem Unternehmer den idealen Antagonisten. Regisseurin und Co-Autorin Maggie Betts versucht nicht einmal, bei diesem irgendwelche Ambivalenzen und Widersprüche einzubauen. Er entspricht so sehr dem Bild des raffgierigen Kapitalisten, dass er einer Karikatur gleichkommt.

Wohlfühl-Drama ohne Ecken und Kanten

Nicht dass die Figurenzeichnung beim Rest besser wäre. So wird Gary zwar mit viel Energie von Jamie Foxx gespielt, gerade bei den emotionalen Auftritten vor Gericht. Das kaschiert aber nur minimal, wie austauschbar der Protagonist ist. Auch sonst wäre es schön gewesen, wenn der Film irgendwelche erzählerischen Ambitionen gehabt hätte. Aber Krieg der Bestatter hält sich strikt an den Leitfaden, verzichtet auf eigene Einfälle oder eine Persönlichkeit. Ein bisschen wird zwischendurch zwar die Geschichte komplexer, wenn Rassismus thematisiert wird. Aber das bleibt alles flüchtig und oberflächlich, das Drama ist so sehr auf Wohlfühl-Massenappeal aus, dass fein säuberlich jede Ecke und Kante weggeschliffen wurde.

Das ist bedauerlich und irgendwie Verschwendung. Und doch funktioniert dieses betont altmodische Justizdrama gut. Die bissigen Auseinandersetzungen, das spielfreudige Ensemble, dazu die Genugtuung, wenn am Ende das Böse besiegt wird: Krieg der Bestatter lädt dazu ein, es sich auf der Couch gemütlich zu machen und am Ende mit etwas mehr Optimismus weiterzumachen. Denn der auf einer wahren Geschichte basierende Fall lässt einen wieder an Gerechtigkeit glauben, selbst wenn diese aus einer Traumfabrik kommt. Daran, dass es sich am Ende auszahlen könnte, ein anständiger Mensch zu sein.

Credits

OT: „The Burial“
Land: USA
Jahr: 2023
Regie: Maggie Betts
Drehbuch: Doug Wright, Maggie Betts
Vorlage: Jonathan Harr
Musik: Michael Abels
Kamera: Maryse Alberti
Besetzung: Jamie Foxx, Tommy Lee Jones, Jurnee Smollett, Alan Ruck, Mamoudou Athie, Pamela Reed, Bill Camp

Bilder

Trailer

Kaufen / Streamen

Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision, ohne dass für euch Mehrkosten entstehen. Auf diese Weise könnt ihr unsere Seite unterstützen.




(Anzeige)

Krieg der Bestatter
fazit
Zwei Bestattungsunternehmer, die sich um Geld streiten? Das klingt nicht sehr aufregend. Das auf einer wahren Geschichte basierende „Krieg der Bestatter“ macht daraus aber ein Wohlfühl-Justizdrama, das massiv auf das David-gegen-Goliath-Prinzip setzt. Das ist letztendlich alles ziemlich austauschbar, funktioniert aber.
Leserwertung42 Bewertungen
5.6
6
von 10