Auch wenn uns das Wetter in den letzten Tagen teilweise vorgaukelte, der Sommer wäre zurück: Die Tage werden dunkler, die Temperaturen ungemütlicher. Zeit, die Couch für lange Fernsehabende vorzubereiten! Wem Filme allein nicht ausreichen oder ein Anhänger langer, komplexer Geschichten ist, für den sind Serien ideal. Wer sechs, acht oder gar zehn und mehr Stunden Zeit hat, um seine Geschichte zu erzählen, der hat natürlich ganz andere Möglichkeiten. Nachteil: Man muss eben auch als Zuschauer so viel Zeit mitbringen. Woher will ich aber im Vorfeld wissen, dass sich das lohnt? Und wie finde ich in der Flut an Neuerscheinungen überhaupt die richtige für mich?

Antworten liefert das Seriencamp. Seit 2015 findet es jedes Jahr im Oktober in München statt und bietet einen Ausblick auf das, was uns in der nächsten Zeit so im Fernsehen blüht. Gleich 50 Produktionen gehen dieses Jahr an den Start und warten ab dem 27. Oktober auf ihre Entdeckung. Manche davon haben schon von sich reden machen, darunter die deutsche Thrillerserie Babylon Berlin oder Feud: Bette and Joan über den Zickenkrieg zwischen den Leinwandgöttinnen Bette Davis und Joan Crawford. Aber auch unbekanntere Werke sind zu sehen, beispielsweise die israelische Krimiserie Your Honor oder die norwegische Chaoskomödie Match. Dazu gibt es Dauerbrenner The Walking Dead, die eigentlich keiner weiteren Einleitung bedürfen. Und das Beste: Das Festival ist gratis! Beim Seriencamp kann daher jeder nach Belieben stöbern und potenziellen Zeitfressern Ausschau halten. Mehr Infos und das vollständige Programm findet ihr auf www.seriencamp.tv.

Unsere Rezensionen vom Seriencamp 2017

Seriencamp (27. – 29. Oktober 2017)
4.23 (84.55%) 22 Artikel bewerten

Über den Autor

Für manche Beiträge reicht ein Autor nicht aus, deshalb arbeiten wir gerne auch mal im Team. Du willst auch mitmachen? Dann schicke uns doch Deine Bewerbung

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.