Eine sehr unterhaltsame Gangster-Komödie aus Deutschland, die mich köstlich amüsiert hat. Dabei ist die Story sehr simpel, aber dennoch witzig und absolut nicht langweilig gehalten. Der stehts bekiffte Keek (Oliver Korittke) und der Hitzkopf Kalle (Ralf Richter) haben gemeinsam eine Bank ausgeraubt, doch Kalle wurde gefasst und zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt. Keek schafft es, mit dem Geld zu verschwinden, und passt in der Zwischenzeit auf Kalles Anteil auf. Leider verspielt er das gesamte Geld bei einem Pferderennen und das ausgerechnet kurz vor Kalles Entlassung. Es beginnt nun ein Riesenchaos, das sich um viel Geld und einen Schlüssel eines Schließfaches am Flughafen dreht. Besitzer des Schlüssels ist der dubiose Geschäftsmann und Fußballclub-Präsident Kampmann (Diether Krebs). Mit von der Partie sind außerdem sehr viele bekannte Namen wie Till Schweiger, Markus Knüfken, Alexandra Neldel oder Ingolf Lück. An dieser Stelle mehr von der Story zu verraten, wäre ein großer Fehler, da meiner Meinung nach der Film mehr bietet wenn man ihn ohne jegliches Vorwissen anguckt. Bemerkenswert ist jedoch Oliver Korittkes Performance, die wirklich sehr gut ist. Auch die Auswahl der Songs für den Soundtrack ist mehr als gelungen und wurde von Rainer Kühn vorgenommen. Was für einen Film aus Deutschland sehr ungewöhnlich war, ist die exzellente und innovative Kameraführung von Eckhard Jansen. Die Szenen sind sehr gut dargestellt und auch gut geschnitten, ohne dem Zuschauer irgendetwas zu verstecken. In den ca. 110 Minuten Laufzeit kommt der Zuschauer also voll auf seine Kosten.

Bang Boom Bang – Ein todsicheres Ding
3.5 (70%) 4 Artikel bewerten

Über den Autor

Ehemaliger Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.