Nach dem Prozess 2022 After the Verdict After the Trail Serie TV Fernsehen arte Streamen online Mediathek Video on Demand DVD kaufen
© Subtext Pictures

Nach dem Prozess

Nach dem Urteil 2022 After the Verdict After the Trail Serie TV Fernsehen arte Streamen online Mediathek Video on Demand DVD kaufen
„Nach dem Prozess“ // Deutschland-Start: 25. Januar 2024 (arte)

Inhalt / Kritik

Endlich ist der Alptraum für Heidi Lang (Tess Haubrich) vorbei. So wurde ihr vorgeworfen, ihre Chefin Belinda (Raelee Hill) vom Dach gestoßen zu haben. Nach langwierigen Diskussionen sind die Geschworenen jedoch zu dem Urteil gekommen, dass sie unschuldig ist. Oder vielleicht doch nicht? Zumindest Clara (Michelle Lim Davidson) lässt die Geschichte nicht los, selbst als der Fall abgeschlossen ist. Nicht nur dass sie versucht, den Kontakt zu den anderen Geschworenen zu halten und daraus echte Freundschaften zu entwickeln. Sie will der Sache außerdem nachgehen. Tatsächlich gelingt es ihr, Heidi „zufällig“ noch einmal über den Weg zu laufen. Dabei zieht sie auch Ollie (Lincoln Younes), Daniel (Sullivan Stapleton) und Margie (Magda Szubanski) hinein. Ehe sie es sich versehen, stecken sie mitten in einem Kriminalfall, der immer mysteriöser und größer wird …

Mördersuche nach dem Urteil

Am Donnerstagabend werden Fans düsterer Geschichten auf arte fündig. Dann nämlich strahlt der Sender bevorzugt Serien aus aller Welt aus. Oft handelt es sich dabei um Krimis oder Thriller, manchmal ist es auch ein Drama. Dieses Jahr war dort zuerst die deutsche Produktion Haus aus Glas über eine dysfunktionale Familie zu sehen. Im Anschluss ging es nach Australien, wo in der Krimiserie Mystery Road: Origin die Vorgeschichte zu Mystery Road – Verschwunden im Outback erzählt wurde. Und auch bei Nach dem Prozess bleiben wir in Down Under und haben es mit Verbrechen bzw. deren Aufklärung zu tun. Doch der neueste Titel auf diesem immer wieder mit sehenswerten Produktionen gefüllten Programmplatz ist nur bedingt mit herkömmlichen Krimis zu vergleichen.

Ein großer Unterschied ist, dass in der Geschichte Geschworene im Mittelpunkt stehen. Grundsätzlich hat es natürlich auch vorher schon solche Werke gegeben. Das berühmteste Beispiel ist sicherlich Die 12 Geschworenen, bei dem wir an zahlreichen Diskussionen teilhaben, ob ein junger Mann nun schuldig ist oder nicht. Solche Diskussionen gibt es in Nach dem Prozess zwar grundsätzlich auch. Sie finden aber kurioserweise erst, wie der Titel es verrät, nach dem Urteil statt. Außerdem beschränkt sich das Quartett nicht darauf, einfach nur zu reden. Sie wollen tatsächlich selbst ermitteln, auf eine mal mehr, mal weniger offensive Weise. Immer wieder übertreten sie Grenzen, bringen damit sich selbst und auch andere in Gefahr. Außerdem treiben sie, wie es bei solchen Möchtegern-Spürhunden oft der Fall ist, die Polizei mit ihren Geschichten in den Wahnsinn.

Überzogener Mordsspaß

Das wird hier mit viel Humor verbunden. Zwar ist immer mal wieder von einer Dramaserie die Rede. Tatsächlich ist die Serie einer Komödie aber näher, wenn sich die vier kontinuierlich in irgendwelche unmöglichen Situationen begeben und die Figuren zudem kräftig überzeichnet sind. Ein paar ernstere Themen gibt es zwar schon, die sich vor allem um Beziehungsprobleme oder familiäre Schwierigkeiten drehen. Richtig viel ist es aber nicht, was in der Hinsicht getan wird. Nach dem Prozess ist dann auch, anders als der besagte Geschworenen-Klassiker, kein Werk, das etwas Nennenswertes zu sagen hätte oder größere Diskussionen anstößt. Hier soll einfach nur unterhalten werden. Das Publikum soll Spaß dabei haben, wie sich vier Leute ohne jegliche Qualifikation an Ermittlungen versuchen.

Gleichzeitig darf aber auch gerätselt werden. Ist Heidi nun schuldig oder nicht? Auf dem Weg zur Lösung finden sich Hinweise und falsche Fährten, weswegen das lange nicht klar ist. Dennoch sollte man in der Hinsicht nicht zu viel erwarten. Der Fall ist nicht übermäßig komplex, dafür zum Teil ziemlich an den Haaren herbeigezogen. Wer einen ernsten Krimi sucht, bei dem große Puzzles zusammengesetzt werden müssen, ist hier eher falsch. Wer hingegen einfach nur Spaß haben will, kommt allemal auf seine Kosten. Die sechs Folgen von Nach dem Prozess sind schnell vorbei. Die Neugierde ist groß, nicht nur im Hinblick auf die Auflösung, sondern auch in welche Bredouillen sich diese Chaostruppe sonst noch manövrieren wird. Das spielfreudige Ensemble rundet den Spaß ab.

Credits

OT: „After the Verdict“
IT: „After the Trial“
Land: Australien
Jahr: 2022
Regie: Peter Salmon, Ben C. Lucas, Fadia Abboud
Drehbuch: Ellie Beaumont, Drew Proffitt, Romina Accurso
Musik: Michael Yezerski
Kamera: Nicholas Owens
Besetzung: Michelle Lim Davidson, Magda Szubanski, Lincoln Younes, Sullivan Stapleton, Tess Haubrich, Nicholas Brown, Virginia Gay, Richard Brancatisano

Bilder

Trailer

Kaufen / Streamen

Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision, ohne dass für euch Mehrkosten entstehen. Auf diese Weise könnt ihr unsere Seite unterstützen.




(Anzeige)

Nach dem Prozess
fazit
„Nach dem Prozess“ ist eine unterhaltsame Krimiserie um vier Geschworene, die auf eigene Faust noch einmal ihren Fall aufräumen. Das ist zwar weder komplex noch glaubwürdig, macht aber Spaß. Das spielfreudige Ensemble und die chaotischen Situationen lassen einen bis zum Schluss dranbleiben.
Leserwertung5 Bewertungen
5.3
7
von 10