Reisen ist im Jahr zwei der globalen Corona-Krise bekanntlich immer noch mit diversen Fragezeichen verbunden, zumindest solche in ferne Länder. Da trifft es sich doch ganz gut, wenn uns das Japanese Film Festival wenigstens eine filmische Fernreise ermöglicht und uns dabei Werke aus Japan näherbringt. Dafür müsst ihr nicht einmal das Haus verlassen, da ihr alles ganz bequem von zu Hause aus sehen könnt. Zusätzlich zu den in den letzten Jahren veranstalteten regulären Filmfesten auf der ganzen Welt gibt es dieses Jahr auch Online-Ausgaben in mehreren Ländern. Deutschland ist vom 26. Februar bis 7. März 2021 mit am Start.

Ihr müsst nicht einmal dafür bezahlen. Sämtliche gezeigten Filme sind gratis anzuschauen, ihr müsst euch lediglich registrieren. Allerdings heißt es schnell sein: Sämtliche Titel, ob Spielfilm, Kurzfilm oder Dokumentation, sind immer nur genau 24 Stunden lang verfügbar. Was wann zu sehen ist, könnt ihr hier nachschauen. Große Blockbuster sind natürlich keine im Programm, dafür aber eine feine Auswahl aktueller und älterer Titel. Wer sich für das asiatische Kino interessiert, kann hier also schon den einen oder anderen Geheimtipp entdecken.

Unsere Rezensionen vom Japanese Film Festival 2021



(Anzeige)

Über den Autor

Für manche Beiträge reicht ein Autor nicht aus, deshalb arbeiten wir gerne auch mal im Team. Du willst auch mitmachen? Dann schicke uns doch Deine Bewerbung

Hinterlasse eine Antwort