(„Da bing xiao jiang“ directed by Ding Sheng, 2009)

Im Jahre 227 v. Chr. ist das heutige China in verschiedene Königreiche unterteilt. Der daraus entstandene, erbitterte Kampf um die Herrschaft des gesamten Landes führt zu einer gewaltigen Schlacht zwischen den Königreichen Wei und Ling. Die einzigen Überlebenden dieses Massakers sind ein alter, widerwillig rekrutierter Bauer (Jackie Chan) und der feindliche Wei-General (Leehom Wang).

Kurzerhand beschließt der Bauer, den verletzten General gefangen zu nehmen und ein hohes Lösegeld zu fordern, wenn er erst wieder in seinem Reich angekommen ist. Doch das klingt einfacher als es ist, denn der alte Bauer ist kein geübter Sklavenhändler und der General lässt sich seine Lage natürlich nicht ohne weiteres gefallen. Gemeinsam geraten sie von einem Schlamassel in den nächsten…

Jackie Chan noch mal auf der Leinwand? Na dass musste ich mir doch anschauen, um mir selbst ein Bild zu machen. Und es hat sich gelohnt! Der Film hat einige gute Kampfszenen zu bieten, in denen sich der Altmeister, der ja nur einen wehrlosen Bauern spielt, stark zurückhält. Es sind jedoch, um Enttäuschungen vorzubeugen, viele gewohnt,  interessante Moves von ihm zu sehen. Der Film ist stets an richtiger Stelle mit einfallsreichen Gags gespickt, in denen ein absolut liebenswerter Chan, mit passendem Gegenspieler, sich das Leben selbst oft schwerer macht als es nötig wäre. Hier auch ein Lob an den besagten Gegenspieler Leehom Wang, der ein absolut talentierter Schauspieler ist und an Jackie Chans Seite einen guten Eindruck hinterlässt!

Zu der Story muss gesagt sein, dass sie nicht unbedingt das Neuste vom Neusten bietet, aber doch über die volle Filmlänge begeistern kann. Langeweile habe zumindest ich nicht verspürt und hätte auch gerne noch eine weitere Stunde dem Fortlauf der Geschichte gelauscht. Trotz des runden Abschlusses der Geschichte, war ich ein wenig enttäuscht von dem schroffen Ausklang selbiger. Was nun aus den verbliebenen Charakteren geworden ist, wirkt nur lieblos vorgetragen, um die Grenze des Films klar zu setzen.

Keine Frage, als Jackie Chan Fan muss man auch diesen Film gesehen haben. Nach einer Pleite, wie The Tuxedo wird bei Little Big Soldier noch mal ein gewisses Maß an älteren Chan-Filmen genommen, gepaart allerdings mit wesentlich mehr Humor. Sozusagen eine Mischung aus Die Schlange im Schatten des Adlers und Rush Hour oder ähnlich 😉

Kurz und bündig: Der Film hat mir gut gefallen, konnte mich bestens unterhalten und wird ein weiteres Mal im Player landen!

Little Big Soldier erscheint am 15. November auf Blu Ray und DVD

Little Big Soldier
3.94 (78.82%) 17 Artikel bewerten

Über den Autor

Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.