Die derzeitige Corona-Pandemie setzt nicht nur bekanntlich der Kinolandschaft zu, wenn weltweit die Lichtspielhäuser geschlossen sind und neue Filme kaum noch gedreht werden können. Auch Filmfeste wird es erst einmal keine mehr geben, zumindest nicht so wie bisher. Doch das ist noch kein Grund, deswegen alles komplett abzusagen, so entschied man in Rostock. Dort findet schon seit 2004 das FiSH Filmfestival statt, welche Kurzfilme von jungen Filmemacher*innen zeigt. Nachdem das bisherige Live-Festival keine Option mehr war, findet die 2020er Ausgabe deshalb komplett online statt.

Vom 1. bis 8. Mai 2020 werden in drei Programmblöcken – zwei deutsche, einer zu den baltischen Nachbarn – insgesamt 45 Kurzfilme gezeigt. Das Ticket kostet pro Block gerade mal zwei Euro und gibt euch die Möglichkeit, die Filme auszuleihen. Der Erlös wird zu 90 Prozent in den Publikumspreis gesteckt. Neben den eigentlichen Filmen könnt ihr auch Q&As und Diskussionen online verfolgen, die Preisverleihung wird live im Internet übertragen. Wer also dem hiesigen Nachwuchs ein wenig fördern möchte oder sich vielleicht auch einfach für die Regisseur*innen von morgen interessiert, der sollte hier unbedingt mal reinschauen.

Das vollständige Programm und weitere Infos findet ihr auf www.fish-festival.de.



(Anzeige)

FiSH Filmfestival im StadtHafen (2020)
4.07 (81.33%) 15 Artikel bewerten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.