(„Alarm für Cobra 11 Staffel 17“ TV-Serie, 2010)

„Ihr Revier ist die Autobahn.
Ihr Tempo ist mörderisch.
Ihre Gegner: Autoschieber, Mörder und Erpresser.
Einsatz rund um die Uhr für die Männer von Cobra 11.
Unsere Sicherheit ist ihr Job.“

Semir Gerkhan (Erdogan Atalay) und Tom Kranich (René Steinke) machen die Kölner Autobahn auch nach über 100 Folgen noch unsicher. Zunächst gerät Semir in die Falle. Nach einem bedeutungsvollen Flirt, wacht dieser in der Wohnung der attraktiven Frau auf, von ihr allerdings keine Spur. Im Nachbarzimmer findet der schockierte Kripo Beamter schließlich seine reglose Affäre. Irgendjemand scheint sich Semir vom Hals schaffen zu wollen, oder ist er tatsächlich der Mörder?

In einer weiteren Folge schlagen sich unsere beiden Helden mit einer Bande von Extremsportlern herum, die sich nebenher auf Diamantenraub spezialisiert haben. Um an ihre transparente Ware zu kommen, schrecken sie auch nicht vor Entführung und Mord zurück. Wird es Tom und Semir gelingen die Verbrecher zu stoppen, oder ist die Autobahnpolizei doch zu langsam? So jagen die beiden von einem kuriosen Fall zum nächsten, zwischen Kokaindealern, Autoschiebern und Kleinkriminellen verlieren sie niemals die Übersicht und denken erst gar nicht daran, den Fuß vom Gas zu nehmen, denn ihr Tempo ist eben mörderisch!

Ich weiß noch genau wie ich bei der Erstausstrahlung dieser Serie schmunzeln musste, da alles sehr übertrieben dargestellt wurde und einige Ungereimtheiten auftauchten. Dass hat sich bis heute selbstverständlich immer noch nicht geändert, doch Alarm für Cobra 11 steht irgendwie unter einem anderen Stern. Mittlerweile gibt es so viele Folgen und kaum abnehmende Einschaltquoten (ca. 5 Millionen Zuschauer), da kann soviel nicht verkehrt laufen. Klar, die Darsteller werden keine Legenden werden, die Special Effects niemals Hollywood Konkurrenz machen und die auswendig gelernten Sprüche niemanden lachend vom Hocker hauen. Doch für eine kurzweilige Abendunterhaltung und eine kleine Stimmungsaufhellung sind die Folgen gut zu gebrauchen.

Auch die Hauptdarsteller, Semir und Tom, sind auf wundersame Weise immer gut gelaunt, zuvorkommend und freundlich. Egal wie brenzlig die Situation ist oder wie eilig es die beiden haben, das obligatorische Anhalten, bei auf der Strecke gebliebenen Verunfallten und die Frage „Hey, alles in Ordnung bei Ihnen?“ finden immer ihre Zeit. Während der gesamten Laufzeit (Gemeint sind alle Staffeln) kommt es auch immer wieder zu Gastauftritten, mehr oder weniger bekannter, deutscher Schauspieler unter anderem: Christoph Maria Herbst, Martin Semmelrogge, Oliver Pocher, Axel Stein und Ralf Richter. Der Spannungsbogen der einzelnen Folgen zieht sich meistens von einer locker-lustigen Grundstimmung, über weniger spannende Verfolgungsjagden, bis hin zur glücklichen Lösung des Falls. So kann sich der Zuschauer immerhin sicher sein, dass nichts Unerwartetes passiert und sich auf eine gewisse Kontinuität einstellen.

Die Aufmachung der DVD Box ist stimmig, keine überflüssigen Details, aber schön bunt. Für jede einzelne Folge gibt es eine kurze Zusammenfassung auf dem Inlay-Cover der DVD. Die beiden DVDs haben eine Gesamtlaufzeit von 315 Minuten und verfügen über keinerlei Zusatzmaterial. Wie gesagt, keine überflüssigen Details.

Wer sich nicht überraschen lassen muss, um begeistert zu sein und sich mit mittelmäßiger, aber zuverlässiger Unterhaltung zufrieden gibt, ist mit Alarm für Cobra 11 absolut richtig beraten. Für einen tristen Wochentag ohne sehenswertes Programm, eine akzeptable Lösung. Ob man sich die DVD allerdings zulegen muss, um die ohnehin wenig abwechslungsreichen Folgen wieder und wieder zu sichten, ist fragwürdig.

Alarm für Cobra 11 – Staffel 17 ist seit 19. November auf DVD erhältlich

Alarm für Cobra 11 – Staffel 17
4 (80%) 21 Artikel bewerten

Über den Autor

Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.