Als 1933 die Nationalsozialisten an die Macht kommen, hat sich die 72-jährige Psychoanalytikerin Lou Andreas-Salomé (Nicole Heesters) längst weitestgehend aus der Öffentlichkeit und ihrem Berufsfeld zurückgezogen. Aus gesundheitlichen Gründen, aus mangelndem Interesse, aber auch auf Drängen von Mariechen (Katharina Schüttler), die sich um die alte Dame kümmert. Als eines Tages der junge Germanist Ernst Pfeiffer (Matthias Lier) vor der Tür steht und sie um Hilfe bittet, erhält dieser auch erst einmal eine Abfuhr. Später lässt sich die neugierig gewordene Andreas-Salomé aber doch erweichen und willigt sogar ein, ihm von früher zu erzählen, aus ihrer Zeit als Jugendliche (Liv Lisa Fries) wie auch als Erwachsener (Katharina Lorenz). Und auch von den vielen berühmten Männern, die sie damals kennengelernt hat.

Schriftstellerin, Denkerin, Psychologin – die in Russland geborene Lou Andreas-Salomé war eine bemerkenswerte und unabhängige Frau, die sich so leicht von niemandem etwas sagen ließ. In Erinnerung geblieben ist sie aber in erster Linie als Anhängsel großer männlicher Kollegen: Friedrich Nietzsche, Rainer Maria Rilke und Sigmund Freud. Regisseurin und Ko-Autorin Cordula Kablitz-Post wollte dies ändern und gewährt uns in Lou Andreas-Salomé einen Blick auf die oft unterschätzte Intellektuelle – schöne Bilder und eine tolle Besetzung inklusive. Nach dem Kinostart letztes Jahr steht nun auch der Home Release an: Seit dem 28. Februar 2017 ist der Film auf DVD und Blu-ray erhältlich. Zwei DVDs konnten wir für euch ergattern und werfen sie in unseren heutigen Verlosungstopf.

Schickt uns einfach bis zum 15. März 2017 eine Nachricht über unser spezielles Gewinnspiel-Formular, tragt dort Name plus Anschrift ein und wählt das gewünschte Gewinnspiel aus. Viel Glück!



(Anzeige)

4.1/5 - (22 votes)

Über den Autor

Für manche Beiträge reicht ein Autor nicht aus, deshalb arbeiten wir gerne auch mal im Team. Du willst auch mitmachen? Dann schicke uns doch Deine Bewerbung